Mittwoch, 31. August 2011

Stimmungen einfangen

Beispiele

  1. Ich gehe zum Empfang der Stakutek (irgendeine Softwarefirme), um mal die Stimmung einzufangen 

 

Defintion

  • Meinungsbild einholen 

 

Anmerkung

  • Hier ist die soziale Kompetenz des Beraters gefragt. Die Stimmung des Kunden vorherzusehen und sich darauf einzustellen ist eine wichtige Fähigkeit. Idealerweise hat man ein Stimmungsbild und kann darauf aufsetzen.

Posted via email from beraterslang.de

Dienstag, 30. August 2011

Sonderlocke, die

Beispiele

  1. Von einem IT-Forum: [...] Beispielgespräch unter IT-Beratern: "Herr Walze wünscht wieder ein paar Sonderlocken. Wir müssen das als Arbeitspaket formulieren und priorisieren und können das nicht als U-Boot umsetzen. Es scheint, das das MST-File defekt war. Wir haben nun die "Sonderlocken" direkt in das MSI-File eingebaut. Nun läuft die Installation durch.!"


Definition

  • Bestimmte Funktionalität, die vom Standardumfang abweicht und somit eine Besonderheit darstellt.
  • Abweichungen vom Auftragsgegenstand.

 

Erklärung

  • Das Lastenheft und das Pflichtenheft ist geschrieben. Alles ist also geregelt. Soweit die Theorie! Es besteht immer Unklarheit darüber, was ein Kunde noch nachfordern kann und was nicht.
  • Meisstens hängt der Nachforderungsaufwand davon ab, ob der Kunde gerade Oberwasser hat (zum Beispiel wegen einer Wirtschaftskrise) oder der Berater gerade als Experte händeringend gebraucht wird. Gerade ein Juniorberater muss aufpassen, dass er nicht einfach wild irgendwelche Aufgaben vom Kunden übernimmt. Diese sollte er immer beim Projektleiter einkippen.

Posted via email from beraterslang.de

Montag, 29. August 2011

Jemanden eher sehen in

Beispiel

  1. Heinz Blackbarry: "Ich sehe Herrn Walze weniger in der Rolle der Projektleitung. Ich sehe in mehr in der Rolle des Technical Advisors".
  2. Start-up-Profi zu einem seiner Schnuffis, die für ihn die Drecksarbeit machen sollen: "Herald, für das Bereitstellen des Contents, da würde ich hauptsächlich Dich sehen"

 

Definition

  • Jemanden für eine Arbeit oder Rolle geeignet halten.
  • Jemanden die Kompetenz absprechen.
  • Jemanden für eine bestimmte Tätigkeit einspannen wollen

 

Hintergrund

  • Im Berateralltag werden Aufgaben und Tätigkeiten hin und her geschachert. Die Redewendung des "jemanden in etwas sehen" umschifft, die Klippe der persönlichen Wertung der Kompetenz, die implizit mit einer Tätigkeit verbunden ist. Kommt ein wenig schleimig daher, ist aber recht wirksam.

Posted via email from beraterslang.de

Sonntag, 28. August 2011

Schulterklappen verliehen bekommen, von

Beispiel

  1. Seniorberater an der Hotelbar nach dem vierten Pils: "Pranko Walze ist zufrieden als technischer Projektleiter. Der hat vom Chef ein paar Schulterklappen verliehen bekommen und alles ist fein"

 

Definiton

  • Auf eine vermeintlich höherwertige Position befördert werden, die sich meist durch einen schwammigen Jobtitel auszeichnet.

 

Anmerkung

  • Abwertend für Berater, die sich mit einer Beförderung abspeisen lassen und nicht erkennen, dass Jobtitel Schall und Rauch sind. Siehe Jobtitelgenerator bei Spiegel

Posted via email from beraterslang.de

Samstag, 27. August 2011

Berater, der

Beispiele

  1. Was ist ein Berater? Hier ein Video auf youtube dazu.
  2. Was ist ein Berater? Hier noch ein Video auf youtube dazu.

 

Definition

  • Jemand der weiß, wie es geht, es aber nicht selbst macht oder nicht selbst machen will. 

Posted via email from beraterslang.de

Freitag, 26. August 2011

mit der Hand am Arm

Beispiel 

  1. "Wir haben das Projekt ganz mit der Hand am Arm umgesetzt, um die Kosten nicht unnötig zu treiben" Bedeutung: "Wir haben keine Ahnung, was wir da tun. Aber wenigstens achten wir aufs Geld." (Quelle: FTD , 14.12.2009)
  2. "Das wurde mit der Hand am Arm entwickelt" (Quelle: Redensarten-Index)
  3. "Bei uns gab es in der Zeit vor der R/3-Einführung eindeutig zu viele Entscheidungen, die nur aus dem Bauch heraus getroffen wurden, weil wir Informationen mit der Handam Arm aufbereitet haben" (Quelle: Redensarten-Index)
  4. "Pragmatisch und praxisorientiert gemäß dem Ausspruch 'Mit der Handam Arm' bieten wir einen Beitrag, um die gute Nase für Erfolge und die Entschlusskraft mit Systematik und methodischem Vorgehen zu verbinden" (Quelle: Redensarten-Index)

 

Definition

  • pragmatisch; unmittelbar; ohne große Prüfung oder Abwägung (Quelle: Redensarten-Index)
  • mit der Hand; ohne besondere (technische) Hilfsmittel (Quelle: Redensarten-Index)

Posted via email from beraterslang.de

asap (aber pronto!)

Beispiel

  1. Junior-Junior:"Bis wann soll ich die Präse fertighaben?"  Seniorberater: "Asap!" 

 

Definition

  • (gespochen asssapp) as soon as possible In den E-Mail-Verkehr haben viele englische Abkürzungen Einzug gehalten.

 

Anmerkung

  • Der geneigte Berater sollte  "asap" (as soon as possible) und "pdq" (pretty damn quick) tunlichst nur im Bekanntenkreis verwenden.  Denn während diese unmissverständlichen Aufforderungen im US-Amerikanischen gang und gäbe sind und niemanden besonders aufregen, klingen sie im Deutschen aufdringlich und unfreundlich.

Posted via email from beraterslang.de

Mittwoch, 24. August 2011

in CC setzen, jemanden

Beispiele

  1. Seniorberater zum Junior: "Und vergiß nicht mich in CC zu setzen!".
  2. Berater zum Machtpromotor: "Wenn ich Adalbert dem Admin einen Systmfehler melde, setze ich Sie ab jetzt immer in CC, damit dass Problem entsprechend hoch gehängt wird."

 

Definition

  • Eine Mail in Kopie an eine weitere Person zusenden, um ihn auch von einer Angelegenheit in Kenntnis zu setzen.

 

Anmerkung

  • Das CC-setzen, ist, je nach Situation gezielt einzusetzen.
  • Zum Schleimen: Ich schicke einen Prüfleitfaden, an das Projektteam und setze den Abteilungsleiter, von dem ich weiß, dass er drei Tage vorher, einen Tobsuchtsanfall bekommen, hat, weil es noch keinen Leitfaden gibt, in CC.
  • Zum Absichern: Ein renitentes Projektmitglied verschleppt, eine tröge aber arbeitsintensive  Aufgabe. Beispielsweise habe ich ihm aufgetragen, 150 Excel-Tabellen zu konsolidieren, weil ich die Information brauche, um die Mangementfolie zu finaliiseren. Das Projektmitglied sieht sich aber in seiner Würde angegriffen. Eine repressive Strategie ist, es, wie beiläufig, den direkten Vorgesetzten der betreffenden Person, in CC zu nehmen und so ein wenig für Einsicht zu werben.
  • Als Guerillataktik: Besonders lustig, wird es, wenn das Arbeitsklima bereits vergiftet ist. Dann entfacht sich eine wahre in-CC-setzen-Schlacht

Posted via email from beraterslang.de

in CC setzen, jemanden

Beispiele

  1. Seniorberater zum Junior: "Und vergiß nicht mich in CC zu setzen!".
  2. Berater zum Machtpromotor: "Wenn ich Adalbert dem Admin einen Systmfehler melde, setze ich Sie ab jetzt immer in CC, damit dass Problem entsprechend hoch gehängt wird."

 

Definition

  • Eine Mail in Kopie an eine weitere Person zusenden, um ihn auch von einer Angelegenheit in Kenntnis zu setzen.

 

Anmerkung

  • Das CC-setzen, ist, je nach Situation gezielt einzusetzen.
  • Zum Schleimen: Ich schicke einen Prüfleitfaden, an das Projektteam und setze den Abteilungsleiter, von dem ich weiß, dass er drei Tage vorher, einen Tobsuchtsanfall bekommen, hat, weil es noch keinen Leitfaden gibt, in CC.
  • Zum Absichern: Ein renitentes Projektmitglied verschleppt, eine tröge aber arbeitsintensive  Aufgabe. Beispielsweise habe ich ihm aufgetragen, 150 Excel-Tabellen zu konsolidieren, weil ich die Information brauche, um die Mangementfolie zu finaliiseren. Das Projektmitglied sieht sich aber in seiner Würde angegriffen. Eine repressive Strategie ist, es, wie beiläufig, den direkten Vorgesetzten der betreffenden Person, in CC zu nehmen und so ein wenig für Einsicht zu werben.
  • Als Guerillataktik: Besonders lustig, wird es, wenn das Arbeitsklima bereits vergiftet ist. Dann entfacht sich eine wahre in-CC-setzen-Schlacht

Posted via email from beraterslang.de

Dienstag, 23. August 2011

historisch gewachsen, sein

Beispiel

  1. Seniorberater Charles d’Artagnan de Batz-Castelmore:"Wir haben hier eine IT-Landschaft, die historisch gewachsen ist. Es ist ein reiner Software-Zoo. Die SAP, Grahamsoft, Parimchurlikasichrome, Business-Bauklotz und so weiter. Das ist hochkomplex!"

 

Definition

  • Probleme, die einen eigenen Charakter haben, der aufgrund der Entwicklung eines Unternehmens entstanden ist.

 

Anmerkung

  • Typisch in der IT-Landschaft. Entwickler entwicklen nach Bedürfnissen und achten nicht auf das Gesamtkonzept. Es kommt zu Insellösungen und schnell haben wir ein historisch gewachsenes Chaos

Posted via email from beraterslang.de

historisch gewachsen, sein

Beispiel

  1. Seniorberater Charles d’Artagnan de Batz-Castelmore:"Wir haben hier eine IT-Landschaft, die historisch gewachsen ist. Es ist ein reiner Software-Zoo. Die SAP, Grahamsoft, Parimchurlikasichrome, Business-Bauklotz und so weiter. Das ist hochkomplex!"

 

Definition

  • Probleme, die einen eigenen Charakter haben, der aufgrund der Entwicklung eines Unternehmens entstanden ist.

 

Anmerkung

  • Typisch in der IT-Landschaft. Entwickler entwicklen nach Bedürfnissen und achten nicht auf das Gesamtkonzept. Es kommt zu Insellösungen und schnell haben wir ein historisch gewachsenes Chaos

Posted via email from beraterslang.de

Montag, 22. August 2011

runterfallen (aufpassen, dass Nichts hinten runterfällt)

Beispiele

  1. Berater Charles d'Artagnan: "Wir müssen aufpassen, das nichts hinten runter fällt."
  2. Praktiker: "Wir machen uns eine ToDo-Liste und passen so auf, dass nichts hinten runterfällt." 

 

Definition

  • etwas nicht beachten, etwas vergessen

 

Anmerkung

  • Das Bild ist hier ein voller Tisch, mit vielen kleinen Projektbauklötzchen, die alle gut behütet sein wollen. Wenn ein Klötzchen hinten runterfällt, wird es schnell vergessen und ein Stakeholder könnte weinen. 
  • Wichtig: Demonstrativ in Anweseneheit eines Erbsenzählerkunden verwenden:"Hier müssen wir unbedingt aufpassen, dass nichts hinten runterfällt. Das Tortendiagramm sollte unbedingt in Pastellfarben gehalten werden!"

 

Posted via email from beraterslang.de

hausgemacht sein

Beispiel

 

  1. Seniorberater im vertrauten Gespräch:"Wir beide wissen, dass die Probleme aus der Marketingabteilung hausgemacht sind. Wir müssen darauf achten, dass wir die Jungs vom Marketing bei der Umsetzung der Umsatzsteigerungsmaßnahmen mitnehmen."

 

 

Definition

  • Probleme, die bestehen, da das Unternehmen des Kunden, eine bestimmte Tradition hat.  
  • selbst hergestellt
  • selbst verschuldet

 

Hintergrund

  • Dem Berater ist es jeweils immer wichtig, hausgemachte, sprich Probleme, die im Unternehmen entstanden sind, von Problemen zu trennen, die externe Ursachen haben. Vom Berater wird auch erwartet, dass er sich traut, dass eine oder andere hausgemachte Problem anzufassen
  • Eine schöne hausgemachte Wurst ist kein Problem!

Posted via email from beraterslang.de

hausgemacht sein

Beispiel

 

  1. Seniorberater im vertrauten Gespräch:"Wir beide wissen, dass die Probleme aus der Marketingabteilung hausgemacht sind. Wir müssen darauf achten, dass wir die Jungs vom Marketing bei der Umsetzung der Umsatzsteigerungsmaßnahmen mitnehmen."

 

 

Definition

  • Probleme, die bestehen, da das Unternehmen des Kunden, eine bestimmte Tradition hat.  
  • selbst hergestellt
  • selbst verschuldet

 

Hintergrund

  • Dem Berater ist es jeweils immer wichtig, hausgemachte, sprich Probleme, die im Unternehmen entstanden sind, von Problemen zu trennen, die externe Ursachen haben. Vom Berater wird auch erwartet, dass er sich traut, dass eine oder andere hausgemachte Problem anzufassen
  • Eine schöne hausgemachte Wurst ist kein Problem!

Posted via email from beraterslang.de

Samstag, 20. August 2011

Griff dran machen, einen

Beispiel

  1. Seniorberater: "Schwabilaus sollte endlich mal einen Griff an sein Präse machen, damit er Sie dem Kunden übergeben kann."

 

Definition

  • Etwas vervollständigen. Etwas komplettieren, so dass es dem Kunden präsentiert werden kann. 

Posted via email from beraterslang.de

Freitag, 19. August 2011

runterfallen (aufpassen, dass Nichts hinten runterfällt)

Beispiele

  1. Berater Charles d'Artagnan: "Wir müssen aufpassen, das Nichts hinten runter fällt."
  2. Praktiker: "Wir machen uns eine ToDo-Liste und passen so auf, dass nichts hinten runterfällt." 

 

Definition

  • etwas nicht beachten, etwas vergessen

 

Anmerkung

  • Das Bild ist hier ein voller Tisch, mit vielen kleinen Projektbauklötzchen, die alle gut behütet sein wollen. Wenn ein Klötzchen hinten runterfällt, wird es schnell vergessen und ein Stakeholder könnte weinen. 
  • Wichtig: Demonstrativ in Anweseneheit eines Erbsenzählerkunden verwenden:"Hier müssen wir unbedingt aufpassen, dass nichts hinten runterfällt. Das Tortendiagramm sollte unbedingt in Pastellfarben gehalten werden!"

 

Posted via email from beraterslang.de

Donnerstag, 18. August 2011

beraterslang präsentiert: Melden macht frei

Kollege Walze an Junior: "Es gilt: Melden macht frei! Wenn Dir das System abraucht, schickst Du eine Mail an den Admin und setzt mich in CC!"

Posted via email from beraterslang.de

Melden macht frei

Beispiele

  1. Senior zu Junior: "Du weißt ja, Melden macht frei". 
  2. Projekthengst beim Teammeeting: "Hier gilt die Devise, Melden machte frei"

 

Definition

  • Entledigung der eigenen Verantwortung durch frühzeitiges Melden von Schwierigkeiten

 

Hintergrund

  • Soldatenjargon (Siehe Vorgesetztenordnung)
  • Einige der Berater haben Teamführung beim Militär gelernt und meinen dies nun auf eine zivilisierte Struktur übertragen zu müssen.
  • In sehr einfach gestrickten Arbeitsverhältnissen funktioniert das auch ganz gut, ansonsten kann es sehr nervig werden. 
  • Wirklich wichtige Basisfähigkeit des Juniorberaters. Es gilt Cover your Ass! Schnell kann sonst nämlich ein erster Projekteinsatz auch ein letzter Projekteinsatz sein.  
  • Gehört zur Verteidigungskultur in der Beratung

 

Posted via email from beraterslang.de

Dienstag, 16. August 2011

Beraterslang präsentiert: Mehrwert, der

Kollege Walze vor einer Presales-Veranstaltung: "Wie kommunizieren wir denn den Mehrwert?"

Posted via email from beraterslang.de

Beraterslang präsentiert: cozy corner

Kollege Walze: "Das Projekt wird in der cozy corner abgefackelt." http://post.ly/1b33H

Posted via email from beraterslang.de

Beraterslang präsentiert: cozy corner

Kollege Walze: "Das Projekt wird in der cozy corner abgefackelt." http://post.ly/1b33H

Posted via email from beraterslang.de

Sonntag, 14. August 2011

Beraterslang präsentiert: quick & dirty

Kollege Walze: "Okay, chop, chop! Heute ballern wir den letzten Code rein - wir machen es quick and dirty!" 

Link zum Beraterslang - das Lexikon

Posted via email from beraterslang.de

Samstag, 13. August 2011

Beraterslang präsentiert: Need, der

Kollege Walze zum Kunden: "Ich sehe da bei Ihnen folgende Needs: [zählt drei auf]"

Kollege Walze zu seinem Vorgesetzten: "Ich würde mir wünschen, dass auch meine Needs hier berücksichtigt werden." Vorgesetzter: "Es ist gut, dass Sie das Thema adressieren. Ihre Needs habe ich auf dem Radar." 

 

 

Posted via email from beraterslang.de

Donnerstag, 11. August 2011

Untitled

Beraterslang

 

Beraterslang präsentiert: Feature Function Fucking

"Kollege Walze hat ja wieder übelstes FFF betrieben - das fanden die Kunden gar nicht witzig."

Posted via email from beraterslang.de

Untitled

Beraterslang

 

Beraterslang präsentiert: Feature Function Fucking

"Kollege Walze hat ja wieder übelstes FFF betrieben - das fanden die Kunden gar nicht witzig."

Posted via email from beraterslang.de

Mittwoch, 10. August 2011

Wort des Tages: Der Kunde

  • Kollege Walze: "Was hätte ich für einen tollen Job, wenn zwei Sachen nicht wären: der Kunde und das System."
  • Consulting Meier: "Unser Kunde ist da ganz entspannt"

Kunden sind...

  • Personen, mit denen ein Berater interagieren muss, damit er fakturieren kann
  • Allgemeinbezeichnung für das Gegenüber des Beraters

Beraterslang - Das Online Lexikon der Beratersprache

 


Posted via email from beraterslang.de

Dienstag, 9. August 2011

Kernkompetenzen, die

  1. "Herr Walze hat seine Kernkompetenzen sicherlich woanders."
  2. Neulich gehört bei Kundentermin: "Die Kernkompetenzen unseres Unternehmens liegen genau da, aber auch sonst überall." 

Hintergrund

  • Das, was ein Berater (oder sein Kunde) besonders gut kann oder besonders gut macht
  • häufig nicht das, was man hören will
  •  Früher mal HR-Speak, Begriff selbst ist mittlerweile so weit verbreitet, dass er aus dem Beraterslang in die Allgemeinsprache Eingang gefunden hat. Mal im Frankfurter Bahnhofsviertel oder in St. Pauli die dort breit aufgestellten Damen und Herren nach ihren Kernkompetenzen fragen...sie werden es auch problemlos beantworten können.
  • siehe auch "gut aufgestellt"

Posted via email from beraterslang.de

Montag, 8. August 2011

generisch, sein

Beispiel

  1. "Die Präse von Herrn Walze ist mir zu generisch, die müssen wir noch viel mehr auf den Kunden zuschneiden."
  2. Ein Berater über ein Wettbewerbsunternehmen: "Was die da zusammengeklopft haben, war ja total generisch! Mit meinem Team mußte ich da volle sechs Monate aufräumen."

 

Definition

  • Hat ein großes Bedeutungsspektrum von "ursprünglich", "ohne Änderungen", (speziell Software) "ohne Anpassungen", "nackt" über "so wie es Oma&Oppa schon gemacht haben" bis hin zu "totaler Mist".


Bemerkungen

  • Eins der Worte, mit dem Du Dich beim Kunden sofort als Berater outest.

 

Delta abholen, sein

Definition

  • Sich während eines Meetings die fehlenden Informationen zu einem IT-bezogenen Problem besorgen.


Beispiel

  • "Der Jochen soll zum Regelmeeting kommen. Dort kann er sich dann sein Delta zum Thema Reportinganforderungen abholen!"
  • Wenn mit einem Kunden über einen vermeintlich eher ahnungslosen Kollegen aus der anderen Abteilung gesprochen wird: "Dann soll er sich eben mal sein Delta abholen oder sich aufgleisen lassen"! [beiderseitiges Nicken]


Hintergrund

  • Kommt aus der Mathematik: d = "Differenz" oder allgemeiner "Unterschied von einem Zustand zum anderen".


Bemerkungen

  • So live im Rechenzentrum eines großen Telekommunikationsanbieters mitgeschnitten.
  • Der IT-Berater (und auch der IT-Spezialist) tut gerne mal so, als könne er IT-Wissen quantifizieren und Lücken genau definieren. Dabei definiert der eingefleischte IT-Fachmann sein eigenes Wissen als 100%. Die anderen, die nicht genau das Wissen haben, was er sich erarbeitet hat, müssen sich eben "ihr Delta abholen".


Links

Posted via email from beraterslang.de

Meeting, das

Beispiel

  1. Berater Greenspan Hilbert zu Beraterin Zonk: "Morgen haben wir wieder unser Meeting. Wir müssen noch die Agenda vorbereiten."
  2. Berater Walze: "Jeden Tag nur Meetings. Ich gehe schon am Stock!"
  3. Berater Hartwig Hering: "Ich habe heute noch ein Meeting danach können wir uns im Call treffen. Wenn Sie möchten"

 

Definition

  • Ein Meeting ist ein Zusammentreffen von Beteiligten, beispielsweise von Projekt-Mitarbeitern oder Abteilungen. Ziele des Meetings können ein regelmäßiger Status-Update (Jour fixe) und die Mitarbeiterinformation sein. Während in klassischen Branchen der Ablauf einer Sitzung durch Tagesordnungspunkte geregelt wurde, führt der moderne Berater ein Meeting entlang einer Agenda (in der Schweiz: Traktanden).

 

Hintergründe

Abhängig von der Unternehmenskultur und der persönlichen Haltung bieten Meetings den Beteiligten unterschiedliche Meta-Ziele:

  • Lästige Arbeitsunterbrechung - von operativen Projektmitarbeitern werden Meetings meist als Zeitverschwendung gesehen, da sie der Information des Managements dienen, dessen Rolle ohnehin unklar ist.
  • Zeit für Selbstdarstellung - insbesondere von dominanten Vorgesetzten und Teammitgliedern werden Meetings gerne genutzt, um ihre Leistungen vor dem Team zu präsentieren. Je höher die Position des Redners, desto länger kann die veranschlagte Zeit überzogen werden.
  • Zeit, die Seele baumeln zu lassen - ein Meeting kann auch eine willkomme Unterbrechung des Arbeitstages sein. Es entfällt der Druck, produktiv sein zu müssen und bietet Gelegenheit, zu entspannen und in meditativer Versenkung den Slides oder dem Geschehen draußen vor dem Fenster zu folgen. Und wir wissen alle, wie wichtig das ist.

 

Posted via email from beraterslang.de

Meeting, das

Beispiel

  1. Berater Greenspan Hilbert zu Beraterin Zonk: "Morgen haben wir wieder unser Meeting. Wir müssen noch die Agenda vorbereiten."
  2. Berater Walze: "Jeden Tag nur Meetings. Ich gehe schon am Stock!"
  3. Berater Hartwig Hering: "Ich habe heute noch ein Meeting danach können wir uns im Call treffen. Wenn Sie möchten"

 

Definition

  • Ein Meeting ist ein Zusammentreffen von Beteiligten, beispielsweise von Projekt-Mitarbeitern oder Abteilungen. Ziele des Meetings können ein regelmäßiger Status-Update (Jour fixe) und die Mitarbeiterinformation sein. Während in klassischen Branchen der Ablauf einer Sitzung durch Tagesordnungspunkte geregelt wurde, führt der moderne Berater ein Meeting entlang einer Agenda (in der Schweiz: Traktanden).

 

Hintergründe

Abhängig von der Unternehmenskultur und der persönlichen Haltung bieten Meetings den Beteiligten unterschiedliche Meta-Ziele:

  • Lästige Arbeitsunterbrechung - von operativen Projektmitarbeitern werden Meetings meist als Zeitverschwendung gesehen, da sie der Information des Managements dienen, dessen Rolle ohnehin unklar ist.
  • Zeit für Selbstdarstellung - insbesondere von dominanten Vorgesetzten und Teammitgliedern werden Meetings gerne genutzt, um ihre Leistungen vor dem Team zu präsentieren. Je höher die Position des Redners, desto länger kann die veranschlagte Zeit überzogen werden.
  • Zeit, die Seele baumeln zu lassen - ein Meeting kann auch eine willkomme Unterbrechung des Arbeitstages sein. Es entfällt der Druck, produktiv sein zu müssen und bietet Gelegenheit, zu entspannen und in meditativer Versenkung den Slides oder dem Geschehen draußen vor dem Fenster zu folgen. Und wir wissen alle, wie wichtig das ist.

 

Posted via email from beraterslang.de

Freitag, 5. August 2011

hands on

Beispiel

  1. Herr Rübennase von der Firma DiDataDux zu seinen Workshop-Teilnehmern:"Von mir bekommen Sie einen Hands-on Workshop. Nicht viel Theorie, gleich Übungen und Rollenspiele."
  2. HR-Tussi:"Wir suchen Hands-on-Projektmanager".

 

Definition

  • praktisch, ohne viel theoretisches Geplänkel.

 

Hintergrund

  • Im Beraterwesen gibt es viele Seminare. In diesen Seminaren werden gerne Methoden und Theorien vermittelt. Jeder Berater hat auch selbst schon zahlreiche Fortbildungen hinter sich. Um ausdrücken zu können, dass er schon genug Theorien kennt, nutzt er das Wort "hands-on".
  • Das deutsche Wort "praktisch" würde für ihn zu sehr nach Gartenarbeit oder Handwerkertum klingen. Geben Berater selbst Seminare verwenden Sie das Wort und meinen damit implizit:"Ich habe nicht viel vorbereitet. Am Ende des Tages werden Sie aber trotzdem mit dem Gefühl nach Hause gehen, etwas Tolles geleistet zu haben ."

Posted via email from beraterslang.de

Mittwoch, 3. August 2011

K, Ks

Beispiel

  1. Berater zum Kunden während einer Presales -Veranstaltung: "Das ganze wird Sie ungefähr 300K extra kosten."
  2. Berater zum Kunden: "50 Ks müssen diese Woche nochmal drin sein, sonst fliegt die Sache nicht."

 

Definition

  • bedeutet 1000. Kommt von "Kilo".

 

Hintergrund

  • Reine Übernahme aus dem Englischen. Auf Deutsch könnte man evtl. besser auch "T" oder "Ts" sagen. 
  • "TEUR" zu sagen kommt extrem sparkassenmäßig und kommt somit nicht Beraterslang-compliant rüber.
  • Für Alle, die es gewohnt sind, ganz locker aus der Hose zu atmen!

Posted via email from beraterslang.de

Dienstag, 2. August 2011

unterwältigt/unterwältigend, sein

Beispiel

  1. Kunde zum Projektleiter:"Das Kommunikationsverhalten von Herrn Walze wie auch der ganze bisherige Projektverlauf haben mich ziemlich unterwältigt!"
  2. Berater zu Kollegen: "Kollege Meckermann war wieder mal unterwältigend unterwegs."

Definition

  • Negativ überrascht
  • Enttäuscht
  • Das Gegenteil vom Gefühl der Begeisterung

Hintergrund

  • Schöne Direktübertragung vom engl. "underwhelm".

Bemerkungen

  • Im Film "Up In The Air" wird es von der Junior Outplacement-Beraterin gebraucht. Treffend synchronisiert.

Posted via email from beraterslang.de